Sie kennen sicher das Eishower Prinzip. Ein Klassiker des Zeitmanagements. 959.000 Treffer, wenn Sie den Suchbegriff "Eisenhower-Matrix" bei Google eingeben. Scheint also ein ziemlich wichtiges Werkzeug zu sein. Es geht bekannterweise um Dringlichkeit und Wichtigkeit in der Priorisierung der Aufgaben.

Gedankenübung: Gehen Sie einen Schritt weiter und ersetzen Sie "Wichtigkeit" durch "Wirkung".

Was passiert? Ihre Matrix bekommt auf einmal ein anderes Gesicht, Sie betonen automatisch die Aspekte Effizienz und Effektivität. Cool? Oder?

Wirkung bedeutet mehr Ergebnisse pro eingesetzter Zeiteinheit!

Next Step: Und jetzt darf auch ein bisschen Spass dazukommen!


Spass bringt Sie in den Flow. Im Flow sind Sie motiviert, bringen was vorwärts und vielleicht vergessen Sie Zeit und Raum.

Praktisch heisst das jetzt: Am Vorabend die Top 5 nach dieser Methode definieren und dann damit den nächsten Tag gestalten und mal schauen was passiert.

Jedenfalls ist das ein Weg um mehr Ihre Aufgaben als Ihre Zeit zu managen. 

Irgendwann kommen Sie in den Fluss, der da heisst: Immer die wichtigsten Dinge zuerst, die zweitwichtigsten Dinge nie (in einer Zeitreihe betrachtet). Klingt alles irgendwie gut. Am Ende kommt es wie immer auf das Tun an...