Wie wichtig ist Kultur wirklich?

Kultur ist dieses unsichtbare Zeug, das die Organisation zusammenhält. Dazu gehören Dinge wie Normen, Sinn, Werte, Einstellungen, also all das, was schwer zu fassen ist, was schwer zu bewerten ist, was auch schwer zu messen ist und damit auch schwer zu managen ist.

Diese Unsichtbarkeit veranlasst viele Führungskräfte, der Kultur zu wenig Beachtung zu schenken. Und doch ist es genau das, was uns leitet, wie wir die Dinge erledigen.

Drei Fragen aus der Praxis für Ihre Standortbestimmung:

Frage 1: Vertrauen wir uns gegenseitig?

Nur ein glasklares "JA" stellt sicher, dass dieses Team oder diese Führungsmannschaft erfolgreich und effizient arbeiten kann. Sich blind auf den Nebenmann verlassen zu können und in einer Vertrauenskultur auch schwierige Situationen gemeinsam überstehen zu können, schafft für die Zukunft eine gewisse Gelassenheit, fördert das persönliche Engagement und befeuert die gegenseitige Unterstützung.

Frage 2: Wie gehen wir mit Meinungsverschiedenheiten um?

Die konstruktive Auseinandersetzung mit Meinungsverschiedenheiten ist ein klarer Erfolgsfaktor. Meinungsverschiedenheiten oder unterschiedliche Ideen bringen ein Unternehmen entscheidend voran. Der lösungsorientierte Umgang mit solchen Situationen macht den Unterschied. Eine engagierte Führungskraft setzt hier Impulse und nutzt die Chancen, die sich in der Regel genau in solchen Situationen auftun.

Beispiel 3: Wer kümmert sich um das Baby? Ich, Du, wir alle?

Wenn zB Projekte in heiße Phasen eintauchen, wenn die Probleme nicht mehr enden wollen und sogar der Projekterfolg gefährdet ist, dann braucht es intensivste gegenseitige Unterstützung und vor allem ein klares Bekenntnis zur gemeinsamen Verantwortung. Über den Tellerrand seines Aufgabenbereiches hinausschauen, Schwachstellen gemeinsam aufzulösen, Verantwortung übernehmen, sich gegenseitig vorantreiben etc. Das bringt es wirklich.

Her mit dem Ölkännchen!

Wie wir die Dinge tun, befeuert unsere Performance. Vertrauen, lösungsorientierter Umgang mit Konflikten und gemeinsame Verantwortung sind Schlüsselfaktoren für den Erfolg eines Unternehmens.

Kultur ist die Summe der offenen und geheimen Spielregeln. Je besser diese Regeln ausgestaltet oder abgestimmt sind und je eindeutiger sie gelebt werden umso einfacher, konstruktiver wird das Zusammenarbeiten.

Wenn wir nur nach dem Prinzip 2 + 3 = 5 und nicht nach dem Prinzip 2 × 3 = 6 arbeiten, haben wir keinen Vorteil oder besonderen Hebel. Einzig eine gut geschmierte Unternehmenskultur schafft diesen Effekt.

Sie bringt entscheidende (strategische) Vorteile oder eben nicht. Wenn Sie in Ihrer Unternehmenskultur Engpässe finden und beseitigen, dann gelingt Ihnen Hervorragendes: eine Maschine die Innovation und Wachstum und schlussendlich auch Ihre Zahlen entwickeln lässt.

Worauf es wirklich ankommt.

Das Schlimme an der Sache ist nur, dass in der Praxis allzu gerne ausschließlich über Strategien, Kennzahlen und diverse Problemlösungsmaßnahmen gesprochen wird um das Geschäft voranzubringen. Dabei sind die Menschen, die Kultur und die Führung wohl mindestens so wichtig für den Erfolg.

Die beste strategische Idee bedeutet gar nichts, wenn die Strategie nicht im Einklang mit den Menschen im Unternehmen steht.

Strategie braucht Kultur braucht Strategie braucht Kultur.

Lassen Sie sich kein X für ein U vormachen. Mehr dazu auf dieser Webseite oder in einem persönlichen Gespräch unter +43 664 2310 494.